Responsive Post-It Note

Schaut doch mal, was sich auf der Seite unseres Kreisverbandes tut. Hier läuft ein toller Fotowettbewerb (KLICK). - Einfach mitmachen!

Seit einiger Zeit gewährt OBI Schwarzenbruck keine Rabatte mehr für uns. Wir werden demnächst ein Gespräch mit der Geschäftsführung dazu haben. +++ Der neue Vereinskalender mit vielen abgesagten Terminen ist online. +++ Vorläufig halten wir an der Planung für unseren Vereinsausflug nach Frankfurt vom 4.-6. September fest. +++

Gartenarbeiten im November

(Artikel aus der "Gartenwelt Natur", mit frdl. Genehmigung der Autorin)

Aussaaten: Stecken Sie Wintersteckzwiebeln in die Erde, dann haben sie den ganzen Winter über frisches Zwiebelgrün zum Würzen und können schon zeitig im Juni die ersten Zwiebeln ernten.
Pflanzen: Hecken und alle Laub- oder Nadelgehölze können jetzt gepflanzt werden, ebenso auch noch Beerensträucher. Topfen Sie Petersilie und Schnittlauch für die Küche ein.
Ernten: Allerletzter Termin, um Petersilie zu ernten und Überschüsse evl. einzufrieren.

 

Frosthartes Gemüse kann weiterhin im Freien bleiben und nach und nach abgeerntet werden: Grünkohl, Chinakohl, Zuckerhut, Sellerie, Kohl, Schwarzwurzel, Lauch, Pastinake, Topinambur.
Späte Obstsorten werden geerntet und kühl in Obstborden (ca. +4°C) gelagert.
 

Chicoree wird nun flach abgeschnitten und mit Erde abgedeckt.

Da nun auch wieder eine Menge Laub und Gehölzschnitt anfällt, ist die Zeit günstig, ein Hügelbeet anzulegen, wozu erst mal eine Schicht Mutterboden abgehoben wird, in diese Grube dann zuunterst Baumschnitt und darüber Laub, Grassoden oder halbverrotteter Kompost geschichtet wird. Abgedeckt wird dieser Hügel dann mit dem Mutterboden (s.o.).

Das Herbstlaub ist viel zu schade für die Mülltonne! Wenn es verrottet, ergibt es herrlichen Humus. Legen Sie es also entweder in der Kompostmiete an oder praktizieren Sie einfach eine Flächenkompostierung unter Bäumen und Sträuchern. Am schnellsten verrottet es, wenn Sie es mit dem letzten Grasschnitt vermischen. Warten Sie einfach, bis alles Laub abgefallen ist und nehmen Sie es dann beim Mähen mit auf. So ist es auch schon gleich zerkleinert. Auf diese Weise wird es bis zum nächsten Frühjahr vollständig verrottet sein und sie ersparen sich außerdem das mühselige Zusammenrechen.

Wenn Sie die Haltbarkeit Ihrer Gartengeräte verlängern wollen, reinigen Sie diese nun und wachsen und fetten sie anschließend ein.

Sollten Sie inzwischen auch zu den Mulchgärtnern gehören, wird es nun höchste Zeit, Ihren Garten für den Winter schön warm einzupacken. Als schützende Mulchdecke (15-20 cm dick) eignen sich alle organischen Materialien, wie z.B. Heu, Stroh, Grasschnitt, Laub, Grünabfälle und sogar Pappe. Ihr Garten wird es Ihnen im nächsten Frühjahr mit einem lockeren Boden (ohne Umgraben!) fehlendes lästiges Unkraut und einem reichen Bodenleben danken.

 

Copyright Wolfgang Lahm © 2017 - alle Rechte vorbehalten