Responsive Post-It Note

Schaut doch mal, was sich auf der Seite unseres Kreisverbandes tut. Hier läuft ein toller Fotowettbewerb (KLICK). - Einfach mitmachen!

Seit einiger Zeit gewährt OBI Schwarzenbruck keine Rabatte mehr für uns. Wir werden demnächst ein Gespräch mit der Geschäftsführung dazu haben. +++ Der neue Vereinskalender mit vielen abgesagten Terminen ist online. +++ Vorläufig halten wir an der Planung für unseren Vereinsausflug nach Frankfurt vom 4.-6. September fest. +++

Gartenarbeiten im Oktober

(Artikel aus der "Gartenwelt Natur", mit frdl Genehmigung der Autorin)

Sogar im Oktober kann noch ein letztes Mal Spinat gesät werden.

Decken Sie alle leerstehenden Beete mit Laub, Stroh oder Ähnlichem ab oder säen Sie Winterroggen als Gründüngung ein.

 

Wenn Sie auf Ihren Blumenrabatten Ordnung schaffen wollen, übertreiben Sie es nicht allzu sehr. Denken Sie daran, Frucht- und Samenstände sind eine wertvolle Nahrungsquelle für viele Tiere und haben auch im Winter, beispielsweise überzogen mit Reif, ihre Reize.
Der Oktober ist die Hauptpflanzzeit für Zwiebelblumen, die dann im nächsten Frühling blühen sollen. Verzichten Sie aus Naturschutzgründen auf Sorten mit gefüllten Blüten. Viele Wildsorten oder eben ungefüllt blühende säen sich zudem selbst aus oder vermehren sich über Brutzwiebeln und bilden mit den Jahren immer schönere Bestände. Es schont also auch den Geldbeutel, wenn Sie vermehrt auf diese Sorten zurückgreifen.

 

Kontrollieren Sie alle Vogelnistkästen, indem Sie das alte Nest und sämtlichen Schmutz sowie Ungeziefer mit einem Bürstchen o.ä. entfernen. Verzichten Sie dabei auf jegliche Art an Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln!
Neue Nistkästen sollten auch schon jetzt aufgehängt werden. Umso sicherer ist deren Belegung im nächsten Frühjahr.

Sie können jetzt Johannis- oder Stachelbeeren problemlos umsetzen oder auch noch über Stecklinge vermehren.
Kartoffeln
, Rote Rüben, Kohl und Zuckerhut werden eingekellert, Möhren und Chicorée in Kisten mit Sand eingeschlagen.
F
olgendes Gemüse können Sie jetzt noch draußen lassen:

  • Grünkohl
  • Rosenkohl
  • Lauch
  • Pastinake
  • Topinambur
  • Schwarzwurzel

 

Bodenproben nehmen

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, um eine Bodenprobe aus Ihrem Garten untersuchen zu lassen. Hier einige Adressen, an die Sie diese Probe dann schicken können:

 

W. Neudorff GmbH KG
An der Mühle 3
31860 Emmerthal

Labor Dr. Balzer
Ganzh. Qualitätserfassung
Oberer Ellenberg 5
35083 Wetter-Amönau

Natur und Garten
Kunihohstr. 16
81929 München

Oppel-Baumschule
Werner Oppel
Dillenbergstr. 13
90579 Langenzenn

 
Auch der OGV bietet von Zeit zu Zeit an,Ihre Bodenproben über unseren Landesverband einzusenden. Fragen Sie bei Interesse bitte nach.

Copyright Wolfgang Lahm © 2017 - alle Rechte vorbehalten