Responsive Post-It Note

Schaut doch mal, was sich auf der Seite unseres Kreisverbandes tut. Hier läuft ein toller Fotowettbewerb (KLICK). - Einfach mitmachen!

Seit einiger Zeit gewährt OBI Schwarzenbruck keine Rabatte mehr für uns. Wir werden demnächst ein Gespräch mit der Geschäftsführung dazu haben. +++ Der neue Vereinskalender mit vielen abgesagten Terminen ist online. +++ Vorläufig halten wir an der Planung für unseren Vereinsausflug nach Frankfurt vom 4.-6. September fest. +++

Aussaat und Gartenarbeiten im Mai

(Artikel aus der "Gartenwelt Natur", mit frdl Genehmigung der Autorin)
 

Kartoffeln (spätere Sorten) können Sie noch bis zum 20. pflanzen.
Frühkartoffeln müssen jetzt angehäufelt werden.

An Gemüse jetzt ins Freiland säen:

  • Bohnen
  • Kürbisse (ab Mitte Mai)
  • Zuckermais
  • Gurken (ab Mitte Mai)
  • Kohl
  • Rote Beete
  • verschiedene Salate
  • Zucchini
  • Melonen

Wärmeliebende Kräuter, wie Basilikum, Majoran, Estragon und Koriander können Sie jetzt ebenfalls aussäen.
Pflanzen Sie vorgezogene Tomaten, Gurken oder Kürbisse ab Mitte Mai im Freiland aus. Achten Sie dabei auf ausreichenden Pflanzabstand, mindestens 40 cm bei Tomaten und Gurken, ca. 1m bei den Kürbissen.

Haben Sie Ärger mit Blattläusen?

 

Natürliche Bekämpfung von Blattläusen und anderen Schädlingen

Bevor Sie zur Giftspritze greifen, versuchen sie es doch bitte mit Brennnesselauszug, den Sie folgendermaßen herstellen:

Sie sammeln reichlich Brennnesseln (Handschuhe + Schere mitnehmen), schneiden das Kraut klein und füllen ein beliebiges Gefäß damit. Steingut wäre ideal, zur Not geht aber auch ein Plastikeimer. Mit Wasser auffüllen und 24 Stunden stehen lassen. Dann hat der Auszug die erwünschte brennende Wirkung. Sollten Sie mit einem Spritzgerät arbeiten, schütten Sie den Sud durch einen Filter (z.B. Tee- o. Kaffeefilter), sonst verstopft die Düse bei dem Gerät.

Nach spätestens 5 Tagen beginnen die Brennnesseln zu verjauchen. Sie können diese Jauche zwar noch als Dünger verwenden (verdünnt mit Wasser), aber gegen Blattläuse richtet sie dann nichts mehr aus. Natürlich ist es viel zu mühsam, auf diese Weise große Sträucher oder gar Bäume zu behandeln. Sollten die Blattläuse in ihrem Garten wirklich so massenhaft auftreten, dass sie denken, dagegen etwas unternehmen zu müssen, greifen Sie bitte trotzdem nicht zur Giftspritze, denn das hilft nur im ersten Moment und gefährdet außerdem die Brut unserer Singvögel.

Im nächsten Jahr stehen sie wahrscheinlich wieder vor dem gleichen Problem. Langfristig hilft nur, wenn Sie Nützlinge in Ihrem Garten fördern und versuchen, das biologische Gleichgewicht in Ihrem Garten wieder herzustellen. Zugegeben, jetzt im Mai haben Sie als Gärtner wirklich alle Hände voll zu tun, zusätzliche Arbeit schaffen Sie zur Zeit einfach nicht. Deshalb werden wir zum Winter hin noch mal ganz ausführlich zu diesem Thema berichten und Ihnen Vorschläge machen, wie Sie ihren Garten für eine vielfältige Fauna attraktiv machen können, z.B. durch den Bau eines Hummelnistkastens ...
Wenig Arbeit jedoch mit großer Wirkung macht das Säen und Pflanzen von Wildblumen in Ihren Blumenrabatten.

 

Mit Wildblumen natürlich Schädlingen vorbeugen

Es gibt viele Garten taugliche, attraktive Arten, die jetzt im Mai noch ausgesät werden können. Da die meisten Wildblumen noch relativ unbekannt sind, werden wir immer wieder einzelne herausgreifen und genauer vorstellen.
Die Wildblumen locken viele Insektenarten an, auch seltene, und das spricht sich wiederum in der Vogelwelt herum. Die Vögel werden Ihren Garten viel häufiger aufsuchen und dabei auch Blattläuse und andere Schädlinge nicht verschmähen.

Hier eine Auswahl an Wildblumen, die im Mai entweder direkt ins Freiland, besser aber in Töpfe gesät werden: (Lichtkeimer = Samen gar nicht oder nur wenig mit etwas Sand bedecken. Dunkelkeimer = Samen in der Regel doppelt so tief einsäen wie Samenkorn hoch.)

Färberkamille (Anthemis tinctoria) Korbblütler, Lichtkeimer

Glockenblumen (Campanula), (Foto S.251) Lichtkeimer, blühen blau

Königskerzenarten (Verbascum), Lichtkeimer

Natternkopf (Echium vulgare) - Unser Pflanzenportrait im Mai

Ochsenzunge (Anchusa)
Dunkelkeimer, blüht blau, wächst mittelhoch, normaler Gartenboden

Steinkrautsorten (Alyssum)
Lichtkeimer, blüht gelb, bildet Polster, mag magere, steinige Standorte

Bezugsquellen für Wildblumen und Wildblumensamen

Copyright Wolfgang Lahm © 2017 - alle Rechte vorbehalten